Direkt zum Inhalt

Aktuelles

Foto: Doris Banspach

Die Menschenrechte achten - auch im Tourismus!

Anlässlich des Internationalen Tags der Menschenrechte am 10. Dezember ruft die Naturfreunde Internationale die Tourismuswirtschaft auf, sich verstärkt für die Achtung der Menschenrechte einzusetzen.

Am 10. Dezember 1948 einigte sich die UN-Generalversammlung auf die Resolution 217 A, die „Allgemeine Erklärung der Menschenrechte“. Heute, 70 Jahre später, werden nach wie vor die Menschenrechte in vielen Teilen der Welt mit Füßen getreten – auch im Tourismus.

weiterlesen ...
NFI Klimafonds

Dein Geschenk für mehr Klimagerechtigkeit 

Ab einem Beitrag von 15 Euro unterstützen Sie Projekte des Naturfreunde-KlimaFonds in Afrika und erwerben zugleich ein sinnvolles Geschenk für einen lieben Menschen.

Mehr Informationen
Treasured Trails

Naturefriends’ Treasured Trails 2018

Nach diesem sehr heißen Sommer hoffen wir auf einen schönen Herbst mit perfektem Wanderwetter. Wie wär´s damit, einmal bekannte Pfade zu verlassen und neue Wege zu entdecken?! In den vergangenen Wochen haben wir 10 wahre Schätze an Wanderwegen – die Naturefriends´ Treasured Trails – auf der NFI-Facebook-Seite vorgestellt. In unserem tourism_LOG finden Sie nun eine Übersicht über alle Wege. Danke an die NaturfreundInnen für ihre Wandertipps!

Weiterlesen ...
Veranstaltung Human Right in Tourism

Internationale Fachveranstaltung: Human Rights in Practice

„Human Rights in Practice: Tourism and the 2030 Agenda for Sustainable Development“ war das Thema der internationalen Fachveranstaltung am 28. Juni 2018, die der „Roundtable Human Rights in Tourism“ und die Naturfreunde Internationale organisiert hatten. Rund 50 internationale TeilnehmerInnen – Reiseveranstalter und Reisebüros, ExpertInnen aus Wissenschaft und Politik, VertreterInnen von NGOs, JournalistInnen u.a.m. – kamen nach Wien.

Mehr erfahren ...
Cover Dossier Overtourism

OVER-TOURISM! Neues Dossier der NFI - respect erschienen.

Nach Jahrzehnten des Wachstums stößt der Tourismus zunehmend an seine Grenzen: Proteste von Einheimischen, nicht mehr zu leugnende negative Auswirkungen auf die Natur und Kultur in den Tourismusregionen und rasant zunehmende Treibhausgasemissionen sind die Folge einer Tourismusentwicklung, in der Nachhaltigkeit oftmals nur als Marketingschlagwort diente. Der Begriff des „Over-Tourism“ steht den Jubelmeldungen über immer neue Tourismusrekorde gegenüber.

Zur Presseaussendung